Off The Beaten Track – Travelblog

Schwäbische Alb – Ruine Rauber – Burg Teck

Tourdaten – Familienwanderung:
Bissingen an der Teck – Ruine Rauber – Sattelbogen – Gelber Fels – Burg Teck – Bissingen
12 km / Höhenmeter ?
Einige schöne Grillstellen vor Ruine Rauber, am Sattel und am Abstieg von Teck in Richtung Bissingen
Weitere Tourdaten: Stuttgart und Umgebung: Beliebter Rundwanderweg

 

 

Wegweiser (an der Ruine Rauber)

Wegweiser (an der Ruine Rauber)

 

 

Auf dem Weg zur Ruine Raube im Nebel

Auf dem Weg zur Ruine Raube im Nebel

Wir starten in dichtem Nebel in Bissingen unterhalb der Burg Teck am kleinen Parkplatz in der Teckstrasse. Es ist feucht kalt, doch der Wetterbericht verspricht Sonnenschein auf der Albhöhe. So wandern wir das Tal in südlicher Richtung entlang. Der Nebel lichtet sich, die Sonne drückt durch die letzten Nebelschwaden und der blau Himmel kommt zum Vorschein.

Blick auf Burg Teck

Blick auf Burg Teck

 Wenn wir nach rechts in Richtung Westen blicken, können wir die im Laubwald versteckte Ruine Rauber erkennen. Bis wir sie erreichen geht es aber noch einen weiten Bogen über die Bergwachthütte. Nach erreichen des Waldrandes geht es leicht bergauf bis man die Bergwachthütte erreicht. Wir verlassen die Schotterstraße und steigen etwas steiler bergauf bis wir nach einer Spitzkehre die Albhochfläche im Bereich des Freizeitheims Diepoldsburg erreichen. Den Nebel haben wir vollständig im Tal gelassen und die Novembersonne wärmt uns den Rücken.

Kleiner Friedhof an der Diepoldsburg

Kleiner Friedhof an der Diepoldsburg

 Wir passieren den kleinen Friedhof an der Diepoldsburg und erreichen nach kurzer Zeit die Ruine Rauber mit ihrem herrlich gelegenen Grillplatz auf der Wiese vor der Brücke. In der Feuerstelle leuchtet uns schon eine kräftige Glut entgegen und wir müssen nur noch das Grillgut auflegen. Toller Service mit dem wir nicht gerechnet haben. Wir machen eine ausgiebige Grillpause an diesem herrlichen Herbsttag. Nach Erkundung der Ruine Rauber (Ruine Rauber – wikipedia) geht es hinunter zum Sattelbogen.

Ruine Rauber

Ruine Rauber

 Dort finden wir auch eine schöne bereits mit kräftig Brennholz gefütterte Grillstelle vor. Doch Hunger haben wir keinen mehr und so geht es die letzten 150 Hm hinauf zum gelben Felsen. Herrlicher Ausblick auf Owen und Unterlenningen. Die ersten Zeichen des Tourismusmagnet Burg Teck sind in Form von unzähligen Wanderern zu erkennen. Wir gehen die letzten Meter zur Burg Teck (Burg Teck – wikipedia). Hier herrscht ein wildes Treiben von Wanderern, Mountainbiker und über den Köpfen von kleinen Motorsportflugzeugen. Es ist doch schon später Nachmittag geworden und wir brechen nach einer kurzen Rast in Richtung Ausgangsort Bissingen auf.

Die Kinder erkunden die kleine Höhle Sibyllenloch direkt unter der Burg Teck. Über Streuobstwiesen und vorbei an einer letzten Grillstelle oberhalb von Bissingen erreichen wir unseren Startpunkt.

Herbstwald auf dem Weg zur Burg Teck

Herbstwald auf dem Weg zur Burg Teck

 Ein traumhafter Tag auf der Schwäbischen Alb geht zu Ende.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.