Off The Beaten Track – Travelblog

Altmannstein – Naturpark Altmühltal

Mountainbiketour

Tourdaten:
Länge: 26 km
Höhenmeter bergauf: 610 m
Trail: ca. 40-50%

Schwierigkeitsgrad: max. S1
Startpunkt: Altmannstein Freibad

Am südöstlichen Rand des Naturpark Altmühltal liegt die Gemeinde Altmannstein im malerischen Schambachtal. Erblickt man das Tal zum ersten Mal, fühlt man sich in die Landschaft einer Modelleisenbahn versetzt. Tatsächlich existierte hier bis in die 1980er Jahre eine Eisenbahnnebenstrecke von Ingolstadt über Altmannstein nach Riedenburg – die Schambachtalbahn. Die ursprünglich für Personenverkehr und Holztransport 1904 in Betrieb genommene Strecke ist heute ein komfortabler Radweg – Schambachtalradweg.

Die 1000 jährige Eiche bei Hexenagger

Die Tour „Auf und Ab um Altmannstein“ führt über den weiten Blick in die Donauebene zur herrlichen Aussichtshütte auf dem Galgenberg und weiter zur 1000 jährigen Eiche. Zur Verbindung der Steigungsstrecken und Abfahrten wird der Schambachtalradweg genutzt.

 

Download gpx-file hier gpsies

Los geht es am Freibadparkplatz auf der Hauptstraße in Richtung Ortsmitte und dann die Straße „Am Prangerweg“ rechts bergauf in Richtung Waldrand. Die Straße endet und der Weg gewinnt rasch an Steigung. Nach wenigen hundert Meter bin ich in der Tour angekommen, der Puls wird dreistellig und ich quere lichten Laubwald. Am Ende der Auffahrt erreiche ich den Punkt eines ehemaligen Wachturm (15/31) des Rätischen Limes.

 

Der Jakobsweg folgt dem Rätischen Limes

Die historischen Hintergründe sind auf der Informationstafel beschrieben. Diese Stelle werden ich nach durchfahren der Ostschleife wieder passieren. Es geht also scharf nach links und über herrliche Wiesen und Felder in Richtung des Wasserreservoirs von Altmannstein. Es eröffnet sich ein weiter Blick über die Donauniederung. Mit erreichen des Waldrandes ist etwas Aufmerksamkeit gefragt um den Trail parallel zum Waldrand bis zur Kreuzung an der Informationstafel „Rätischer Limes zu folgen.  Dort biege ich wieder scharf links ab uns es beginnt ein interessanter Singletrailabschnitt mit leichtem Gefälle. Nach 750 m erreiche ich den breiten Schotterweg und folge diesem nach rechts in Richtung Hauptstraße. Etwa 50 m vor der Hauptstraße zweigt etwas unscheinbar der Singletrail in Richtung Altmannstein ab. Auf und ab geht es einige Meter über dem Talboden in Richtung Parkplatz am Freibad. Die erste Schleife ist geschafft, das Freibad lasse ich rechts liegen und folge dem Galgenbergring bis auf die Anhöhe. Dort geht es links über die Wiese und noch an einer Schranke vorbei zur kleinen Schutzhütte auf dem Galgenberg – Tolle Aussicht auf Altmannstein, das Freibad und das Schambachtal.

Blick vom Galgenberg auf Altmannstein

Danach wieder zurück bis zur Schranke und dann links den Wiesenweg folgen. An der Traufkante den meist gemähten Wiesenweg nach rechts folgen.

Wiesentrail

Vor einer hübschen Baumgruppe mit Gedenktafel und Picknickbank auf dem Feld beginnt dann die nächste, steile Singletrailabfahrt. Am Ende der Abfahrt halte ich mich rechts und kann einige Meter links neben der Straße dem Wiesentrail folgen. Die zweite Schleife um Altmannstein ist damit beendet. Weiter geht es auf der linken Hangseite von Altmannstein durchs Wohngebiet und über die Ulrich-von-Stein Straße hinauf auf die Anhöhe. Vom Feldweg ist es die zweite Trailabfahrt rechts wieder zurück ins Schambachtal und von dort aus auf dem Schambachtalradweg zur Hanfstingmühle. Dort nach rechts den Bach überqueren und nach ca. 250 m steil rechts den Pfad hinauf fahren oder schieben. Weiter geht es am Waldrandentlang – nach überqueren der Fahrstraße rechts. Nach 600 m erreiche ich den riesigen Stamm der 1000 jährigen Eiche.

 

Die 1000jährige Eiche bei Ottersdorf (Hexenagger) – Video by http://maycam.de/.

Im Schatten dieser, so erzählt es die Geschichte wurden wichtige Entscheidungen der Landesherren getroffen. Der Stammdurchmesser mit 8 Metern ist beeindruckend.

8 Meter Stammumfang – 1000 jährige Eiche

Die Abfahrt führt direkt an der alten Eiche ins Tal. Der Singletrail wird mit Annäherung an den Talboden zunehmend steiler. Schon nach kurzer Zeit erreiche ich Hexenagger und überquere dort die Hauptstraße von Altmannstein. Auf der anderen Talseite geht es dann nach der Überquerung der Brücke links und anschließend rechts den Schambachweg hinaus. Dieser wird nach dem letzten Haus zu einem schmalen Wiesenpfad. Nach einigen hundert Metern erreiche ich das Rotwildgehege und umfahre dieses linksseitig. Durch den Wald und wieder über eine Schotterpiste erreiche ich Tettenwang. Durch den Ort und dann die rasante die schnelle Abfahrt über einen geschotterten Fahrwerk zurück zur Hanftingsmühle. An der Fahrstraße angekommen folge ich dieser 280 m und biege dann halblinks zum Hof Althexenagger ab. Hinter dem Hof zweigt der Weg rechts ab und ich folge diesem bis zur großen Wegkreuzung nach 800 m. Dort halte ich mich rechts und fahre nur einige Meter bergab, bis ein Singletrail nach rechts in die Wiese abzweigt. Dieser führt herrlich oberhalb des Tales durch die Wacholderheide. Einige Steinstufen sind zu überwinden. Am Ende taucht der Weg in den lichten Laubwald ab. Hier fahre ich nicht links, sondern den kleinen verwachsen Pfad der Falllinie nach in Richt Fahrstraße. Kurz vor der Straße noch einige Meter nach rechts und über ein paar Treppenstufen hinunter zur Fahrbahn. Diese überquere ich und erreiche  über eine kleine Brücke auf der anderen Seite den Schambachtalradweg. Geschafft – eine herrliche Tour neigt sich dem Ende. Dem Radweg folge ich nach links in Altmannstein zurück zum Freibadparkplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.